Frigid by Jennifer L. Armentrout

Frigid
Piper Verlag
332 Seiten
Jennifer L. Armentrout

Inhalt:
Sydney und Kyler sind beste Freunde, aber so unterschiedlich wie Feuer und Eis. Während Kyler eine Frau nach der anderen abschleppt, geht Sydney lieber mit einem guten Buch ins Bett. Doch als sie bei einem Skiurlaub von einem Schneesturm überrascht werden und in einer abgelegenen Hütte übernachten müssen, werden alte Gefühle neu entfacht. Kann ihre Freundschaft diese Nacht überstehen? Und viel wichtiger: Werden sie die Nacht überhaupt überstehen? Denn während der Schnee in immer dichteren Flocken fällt, trachtet außerhalb der Hütte jemand nach ihrem Leben...

Meine Meinung:
Ich hatte mir eigentlich mehr von dem Buch erhofft und auch, wenn es ein Liebesroman ist, dachte ich es wäre etwas actionreicher. Leider wurde ich enttäuscht. Die Geschichte ist sehr vorhersehbar, was schade ist, da die Charaktere wirklich gut gestaltet sind. Kyler ist der Junge, der mit jeder Frau schläft und auch gerne einen drauf macht und Sydney ist das schüchterne Mädchen, das Alkohol meidet und bisher nur einen Freund hatte. Ich wusste auf Anhieb, wer es auf die beiden Abgesehen hat und jeder, der schon ein paar solcher Bücher gelesen hat, kann es auch erahnen. Ich finde es wirklich schade, weil ich mich richtig auf das Buch gefreut habe. Trotzdem hat mir der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout gut gefallen und auch die Stimmung zwischen den beiden Protagonisten wurde richtig gut beschrieben.

Bewertung:
3 von 5 Sterne

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Backstage in Seattle by Mina Mart

Love is War von R. K. Lilley

Frankfurter Buchmesse 2017 - Meine Eindrücke und Erfahrungen