Wait for you by J. Lynn

Wait for you
Piper Verlag
ca. 430 Seiten
J. Lynn

Inhalt:
Manchmal lohnt es sich zu warten, doch manchmal lohnt es sich zu kämpfen.
Avery Morgansten zieht von Texas nach West Virginia, um auf ein kleines College zu gehen, wo niemand sie kennt. Sie will ein neues Leben beginnen, fern von ihrer schmerzhaften Vergangenheit. Neben neuen Freunden macht sie an ihrem ersten Tag auf dem College auch Bekanntschaft mit dem unverschämt charmanten Cameron Hamilton, der gar nicht so in ihr neues, ruhiges Leben passt - und keine Gelegenheit auslässt, sie um ein Date zu bitten. Avery gibt ihm einen Korb nach dem anderen, doch so schnell gibt Cam nicht auf...

Meine Meinung:
Ich habe das Buch von der ersten bis zur letzten Seite geliebt. Avery, die einen Neubeginn am College wagen möchte, stößt im wahrsten Sinne des Wortes auf Cam. Und ihre erste Reaktion ist weglaufen. Avery trägt seit sie vierzehn ist ein Geheimnis mit sich herum, von dem nur die wenigsten etwas wissen oder es glauben. Sie ist total froh, als sie sich ihre eigene Wohnung in der Nähe des Campus kauft und kann es kaum glauben, als sie erfährt, dass Cam ihr Nachbar ist. Im Laufe des Buches kommen sie einander immer näher, aber manchmal kriselt es auch zwischen ihnen. Ich fand es total süß, als Cam Avery über Thanksgiving mit zu sich nach Hause genommen hat, da sie selbst nicht keine besondere Verbindung zu ihren Eltern hat. Averys größte Angst ist es, dass irgendjemand (besonders Cam) etwas über ihre Vergangenheit erfährt, was sie mit allen Mitteln verhindern will.
Avery ist eigentlich ein herzensguter Mensch, auch wenn sie in der Vergangenheit nicht ganz so kluge Entscheidungen getroffen hat. Sie merkt erst richtig, dass sie Cam liebt, als es fast zu spät ist. Sie ist klug und ein kleiner Streber. Jetzt mal ehrlich. Wer lernt bitteschön vor? Man merkt richtig, dass die Vergangenheit Spuren bei ihr hinterlassen hat, auch wenn sie alles dafür tut, dass man es nicht merkt.
Cam war mein absoluter Lieblingscharakter. Er war humorvoll, wenn es passte und in den richtigen Situationen ernst. Ich konnte manchmal einfach nur über ihn lachen. Allerdings war er auch gefühlvoll, was mir am besten gefallen hat. Er war nicht egoistisch, vielleicht ein bisschen von sich selbst überzeugt, aber es war nicht so, dass es mich gestört hat. Es war genau das, was ihn so charmant gemacht hat.
J. Lynns Schreibstil war toll. Ich habe mich während dem Lesen kein einziges Mal gelangweilt und konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Sie hat sehr gefühlsecht und gefühlvoll geschrieben, was das Lesen sehr angenehm gemacht hat.
Insgesamt fand ich das Buch wirklich toll und kann es jedem nur empfehlen.

Bewertung:
5 von 5 Sternen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension - "Paper Passion" von Erin Watt

Mystery Blogger Award

Backstage in Seattle by Mina Mart