Weil ich Will liebe by Colleen Hoover

Weil ich Will liebe

 
dtv Verlag
ca. 336 Seiten
Colleen Hoover
Will & Layken

Inhalt:
Niemals zuvor war Will so verliebt in Layken. Nie zuvor hat er für jemanden solche tiefen Gefühle verspürt. Und ihre Liebe scheint täglich stärker zu werden. Doch dann begeht Will einen fatalen Fehler - und riskiert damit unwissentlich alles, was er und Layken sich gemeinsam aufgebaut haben.

Meine Meinung:
Ich muss sagen, dass mir das Buch wirklich gut gefallen hat. Zwar war es nicht so gut wie der erste Teil, aber schon ziemlich nah dran. Will und Layken können nun endlich zusammen sein. Sie trauern noch um Laykens Mutter, die für Will schon fast wie eine eigene war und gehen zusammen durch dick und dünn. Sie treffen sich häufig mit Eddie und Gavin und kümmern sich ganz rührend um Kel und Caulder. Alles in allem war alles toll, bis Will bei einem seiner Kurse seine Ex-Freundin Vaughn wieder trifft. Sie hatte ihn nach dem Tod seiner Eltern verlassen, da sie noch nicht bereit war die Mutterrolle für Caulder zu übernehmen. Beim ersten Zusammentreffen von den beiden fand ich Vaughn eigentlich total sympatisch, bis sie eine ziemlich dumme und unüberlegte Aktion macht. Neu in diesem Buch sind die Nachbarn von Will. Die elfjährige Kiersten mit ihrer Mutter Sherry und ihrem Vater David. Sherry ist super drauf und zeigt Will, dass er Layken auf keinen Fall aufgeben darf. Was mich ein bisschen gewundert hat, dass Layken und Will immer noch in getrennten Häusern leben, auch wenn sie gegenüber wohnen.
Die Geschichte wird dieses Mal aus Wills Sicht erzählt. Am Anfang ist es etwas gewöhnungsbedürftig, aber mit Zeit findet man sich damit ab. Will ist humorvoll und macht gerne Späße. Außerdem mag er es Layken aufzuziehen, was den Leser auch mal zum Lachen bringt. Man merkt richtig wie sehr er Layken liebt und dass er auch einen guten Vater für Kel und Caulder abgibt. Er liebt Kel wie seinen eigenen Bruder. Allerdings hätte ich ihn für das was er tut umbringen können.
Layken ist schon ein bisschen zickig und die meiste Zeit des Buches sauer auf Will, was der Geschichte jedoch keinen Dämpfer versetzt. Sie hat jedes Recht sauer auf Will zu sein. Manchmal ist sie noch traurig über den Tod ihrer Mutter, besonders am Hochzeitstag ihrer Eltern. Trotzdem ist sie lebensfroh und gut gelaunt.
Ich mag Kiersten so gerne, dass ich auch etwas über sie schreiben muss. SIe ist ein schlaues und lebensfrohes Mädchen, das aber von älteren Jungs gemobbt wird. Natürlich können Kel und Caulder das nicht einfach auf sich beruhen lassen, sodass sie die Sache selbst in die Hand nehmen und sich einen wirklich witzigen Streich erlauben. Kiersten hat ihre eigene Denkweise über Schimpfwörter, die ich jetzt genauso sehe. Als Will sie mit zu einem Poetry-Slam mitnimmt, ist sie von Anfang an total begeistert und schreibt sogar ihren eigenen, der am Ende des Buches auch noch steht.
Der Schreibstil von Colleen Hoover ist wie immer super! Mir ist beim Lesen nie langweilig geworden und ich konnte auch viel lachen. Sie hat lustig, emotional und liebevoll zugleich geschrieben.
Ich liebe dieses Buch und auch den ersten Teil. Es ist ein klasse Buch von Colleen Hoover und ich kann es nur empfehlen. Bald werde ich auch Weil wir uns lieben lesen. Außerdem kommt am 10.03. Nächstes Jahr am selben Tag raus, auf dass ich schon sehnlichst warte.

Bewertung:
5 von 5 Sternen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Backstage in Seattle by Mina Mart

Love is War von R. K. Lilley

Frankfurter Buchmesse 2017 - Meine Eindrücke und Erfahrungen