Secret Sins by Geneva Lee

Secret Sins
Vielen Dank an den Blanvalet Verlag zur Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

Blanvalet Verlag
ca. 250 Seiten
Geneva Lee

Inhalt:
Faith Kane hält sich und ihren kleinen Sohn Max mit einem Job als Kellnerin mühsam über Wasser. Männern hat sie seit Jahren abgeschworen – bis sie Jude Mercer begegnet, ausgerechnet bei einem Treffen für Suchtkranke. Faith ist klar: Ein Mann, den man an einem solchen Ort kennenlernt – selbst wenn er so attraktiv ist wie Jude –, bedeutet nichts als Ärger. Doch schnell muss sie erkennen, dass bei Jude nichts ist, wie es scheint. Auch er hütet Geheimnisse, ebenso wie sie selbst, und er weiß mehr über Faith, als sie ahnt …

Meine Meinung:
Ich halte ja bisher von der Royal-Reihe von Geneva Lee nicht sehr viel, da mir die Beziehung von Clara und Alexander zu oberflächlich ist, aber mit diesem Buch hat Geneva Lee meine Herz für sich gewonnen. Diese Geschichte war gefühlvoll, traurig ... emotional. Das Buch hatte mich von der ersten Seite an voll im Griff. Besonders das Kennenlernen zwischen Faith und Jude war alles andere als Gewöhnlich. Ich habe bisher noch kein Buch gelesen, in dem sich die Protagonisten bei einem Treffen für Suchtkranke kennenlernen. Alleine das hat die Geschichte zu etwas besonderen gemacht. Außerdem hatten beide Protagonisten eine schwere Vergangenheit, die sich auch auf die Gegenwart ausgewirkt hat. In diesem Buch wirkten sowohl Faith als auch Jude sehr menschlich und keiner von beiden war perfekt. Doch am Besten waren diese unerwarteten Wendung, wodurch noch einmal Schwung in die Geschichte kam. Es herrschte die meiste Zeit eine eher melancolische Stimmung, die dem Buch allerdings einen gewissen Charme verliehen hat. 
Faith hat viel mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen. Sie war drogenabhängig und versucht jetzt davon weg zu kommen. Besonders ihrem kleinen Sohn Max zuliebe, der von Geburt an gehörlos ist. Faith liebt ihrem kleinen Jungen über alles und möchte ihn beschützen. Auch als Jude in ihr Leben tritt, versucht sie ihr Herz zu schützen und möchte nicht, dass Max sich zu sehr an ihn gewöhnt. Trotzdem kann sie sich von dem geheimnisvollen und gutaussehenden Jude nicht fernhalten. 
Jude war ein verschlossener Typ, was ihn nur noch ein bisschen mysteriöser gemacht hat. Er hat sich auf Anhieb gut mit Max verstanden und auch schnell Gebärdensprache gelernt, auch wenn Max Lippen lesen konnte. Er wusste genau, wie er mit ihm umgehen sollte, was seine gefühlvolle Seite zum Vorschein brachte.
Der Schreibstil von Geneva Lee war in diesem Buch sehr gefühlvoll und authentisch. Vielleicht lag es daran, dass das ihr bisher persönlichstes Buch war. Hier konnte ich alle Gefühle der Protagonisten nachvollziehen und habe mit ihnen gefühlt. Als Leser konnte man sich perfekt in die Geschichte hineinversetzen. 
Ich glaube, dieses wird eines meiner Lieblingsbücher und ich möchte es auf jeden Fall rereaden. Es war einfach wunderschön. 

Bewertung:
5 von 5 Sternen   

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Backstage in Seattle by Mina Mart

Love is War von R. K. Lilley

Frankfurter Buchmesse 2017 - Meine Eindrücke und Erfahrungen