Mittwoch, Mai 31, 2017

Lesemonat Mai

Hallo ihr Lieben,

willkommen zum Lesemonat Mai. Ich fand, dass der Mai wirklich schnell vorbei war, aber ich habe trotzdem viel lesen können. Insgesamt habe ich diesen Monat acht Bücher gelesen und keines davon hat mir überhaupt nicht gefallen.
Naja, genug davon... Hier seht ihr die Bücher, die ich im Mai gelesen habe:

 
 
 

Rock my Body von Jamie Shaw
Er ist ein Rockstar und erobert alle Herzen – doch an ihr könnte er sich die Finger verbrennen … Als Dee Dawson das erste Mal auf den sexy Gitarristen Joel der Band The Last Ones To Know trifft, weiß sie eines ganz genau: Auch ihn wird sie in kürzester Zeit um den Finger gewickelt haben! Schließlich konnte ihr noch nie ein Mann lange widerstehen. Aber in Joel hat sie ihr Gegenstück gefunden, denn auch er hat den Ruf, nichts anbrennen zu lassen. Zwischen ihnen sprühen sofort die Funken – in jeder Hinsicht, denn beide haben ihren ganz eigenen Kopf und klare Ansichten, was sie von festen Beziehungen halten. Und doch muss sich Dee bald eingestehen, dass sie mehr sein will, als nur Joels Affäre …
 

 
 
Dreh dich nicht um von Jennifer L. Armentrout


Eine Geschichte, die unter die Haut geht Samantha ist schön. Sie ist mit dem coolsten Jungen der ganzen Schule zusammen. Sie hat alles, wovon die anderen Mädchen träumen. Dann verschwindet sie für vier Tage zusammen mit ihrer besten Freundin Cassie. Als Samantha wieder auftaucht, ist nichts mehr, wie es einmal war: Sie hat ihr Gedächtnis verloren und kann sich an absolut nichts erinnern – weder an das, was in den vier Tagen passiert ist, noch an ihr Leben davor. Allmählich kommt sie zu einer schockierenden Erkenntnis: In ihrem alten Leben war sie
offenbar ein echtes Miststück. Wen wundert es da, dass die Polizei immer wieder auftaucht und sie wegen Cassie verhört? Denn ihre Freundin ist und bleibt verschwunden. Eine furchtbare Frage steigt in Samantha auf: Fiel Cassie einem Verbrechen zum Opfer? Und trägt sie etwa die Schuld daran? Samantha bleibt nur wenig Zeit, ihr Gedächtnis zurückzugewinnen. Denn jemand hat es auf sie abgesehen. Jemand, der genau weiß, was passiert ist …
 
 
 
Be with me von J. Lynn
Du bist bereit, alles zu riskieren. Aber bist du auch bereit, alles zu verlieren?
Teresa Hamilton wollte immer nur eines: Tänzerin werden. Doch als ihr großer Traum nach einer Verletzung plötzlich in weite Ferne rückt, ist es Zeit für Plan B: ein College-Abschluss. Kurz darauf trifft sie am Campus nicht nur ihren großen Bruder Cam, sondern auch dessen besten Freund Jase – der Teresa einst den unglaublichsten Kuss gegeben hat, den die Welt je gesehen hat. Danach hat er allerdings kein Wort mehr mit ihr gesprochen, und auch jetzt will er ganz offensichtlich nichts mit ihr zu tun haben. Nur warum brennt sich sein Blick dann noch immer so tief in ihr Herz?
 
 
 
Das Juwel - Die Gabe von Amy Ewing
Violet lebt in Armut, aber sie hat eine besondere Gabe.
Eine Gabe, die ihre Chance und ihr Fluch zugleich ist …
Violet Lasting ist etwas Besonderes. Sie kann durch bloße Vorstellungskraft Dinge verändern und wachsen lassen. Deshalb wird sie auserwählt, ein Leben im Juwel zu führen. Sie entkommt bitterer Armut und wird auf einer großen Auktion an die Herzogin vom See verkauft, um bei ihr zu wohnen. Eine faszinierende, prunkvolle Welt erwartet sie. Doch das neue Leben fordert ein großes Opfer von ihr: gegen ihren Willen und unter Einsatz all ihrer Kraft soll sie der Herzogin ein Kind schenken.
Wie soll Violet in dieser Welt voller Gefahren und Palastintrigen bestehen?
Als sie sich verliebt, setzt sie nicht nur ihre eigene Freiheit aufs Spiel.
 
 
 
The Girl Before von JP Delaney
Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich nicht allein bin. Manchmal glaube ich, dass dieses Haus mich beobachtet. Etwas muss hier geschehen sein. Etwas Schreckliches.Nach einem Schicksalsschlag braucht Jane dringend einen Neuanfang. Daher überlegt sie nicht lange, als sie die Möglichkeit bekommt, in ein hochmodernes Haus in einem schicken Londoner Viertel einzuziehen. Sie kann ihr Glück kaum fassen, als sie dann auch noch den charismatischen Besitzer und Architekten des Hauses kennenlernt. Er scheint sich zu ihr hingezogen zu fühlen. Doch bald erfährt Jane, dass ihre Vormieterin im Haus verstarb – und ihr erschreckend ähnlich sah. Als sie versucht, der Wahrheit auf den Grund zu gehen, erlebt sie unwissentlich das Gleiche wie die Frau vor ihr: Sie lebt und liebt wie sie. Sie vertraut den gleichen Menschen. Und sie nähert sich der gleichen Gefahr.
Hier zur Rezi...
 
 
 
Paper Palace von Erin Watt
Kaum haben sich Ella und Reed wiedergefunden, werden sie schon wieder getrennt – und Reeds Leben steht auf dem Spiel. Ist er dieses Mal zu weit gegangen? Ist ihm sein aufbrausendes Temperament zum Verhängnis geworden? Ella ist eine Kämpferin. Sie ist bereit, alles zu tun, um Reed zu schützen, und den Royals zur Seite zu stehen. Doch dann wird sie plötzlich von ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt. Sie muss feststellen, dass ihr Leben eine einzige Lüge war. Werden die Royals sie am Ende doch ruinieren? Oder kann es ein Happy End für Ella und Reed geben?
 
 
 
Feel Again von Mona Kasten
Er sollte nur ein Projekt sein – doch ihr Herz hat andere Pläne.
Sawyer Dixon ist jung, tough – und eine Außenseiterin. Seit dem Tod ihrer Eltern lässt sie niemanden an sich heran. Das ändert sich, als sie Isaac Grant kennenlernt. Mit seiner Nerd-Brille und den seltsamen Klamotten ist er eigentlich das genaue Gegenteil von Sawyers üblichem Beuteschema. Doch als Isaac, der es satthat, single zu sein, sie um Hilfe bittet, schließen die beiden einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Aber Sawyer hat nicht mit den intensiven Gefühlen gerechnet, die zwischen ihr und Isaac hochkochen …
Hier zur Rezi...

 

 


Feel Again by Mona Kasten

Feel Again
Lyx Verlag
Mona Kasten
467 Seiten
Paperback: 12,00 €
E-Book: 9,99 €
Again-Reihe 3

Achtung! Dritter Teil der Again-Reihe! Wer nicht gespoilert werden will, sollte das hier nicht lesen ;)

Inhalt:
Er sollte nur ein Projekt sein – doch ihr Herz hat andere Pläne.
Sawyer Dixon ist jung, tough – und eine Außenseiterin. Seit dem Tod ihrer Eltern lässt sie niemanden an sich heran. Das ändert sich, als sie Isaac Grant kennenlernt. Mit seiner Nerd-Brille und den seltsamen Klamotten ist er eigentlich das genaue Gegenteil von Sawyers üblichem Beuteschema. Doch als Isaac, der es satthat, single zu sein, sie um Hilfe bittet, schließen die beiden einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Aber Sawyer hat nicht mit den intensiven Gefühlen gerechnet, die zwischen ihr und Isaac hochkochen …

Meine Meinung:
Ein perfektes Ende für eine Reihe. Jetzt, da ich alle Bücher der Again-Reihe gelesen habe, finde ich, dass dieses hier mit Abstand das Beste war. Nach der Geschichte von Dawn und Spencer, die eine etwas ernsteren Aspekt hatte, als die von Allie und Kaden, war diese hier eine Mischung aus beidem. Es war einfach eine rührende Liebesgeschichte, trotzdem hatten die Charakter wieder mit ihren Problemen zu kämpfen. Besonders Sawyer, die von ihrer Vergangenheit noch immer gezeichnet war, fiel es unter anderem schwer auf andere zuzugehen. Auch Isaac hatte ein paar familiäre Konflikte.
Ich fand die Basis der Geschichte, dass Sawyer Isaac beibringen wollte, wie man auf Mädchen zugeht und sie dafür im Gegenzug Fotos von ihm für ihre Abschlussarbeit machen durfte, eigentlich sehr gut. Irgendwie hat sie mich an 'The Deal' von Elle Kennedy erinnert, war aber nochmal etwas anderes.

Sawyer, die Protagonistin, hat man schon in den ersten zwei Teilen der Reihe kennen gelernt. Allerdings hat sie dort immer einen sehr verschlossenen Eindruck gemacht. In diesem Buch hat man erfahren, warum sie so ist, wie sie ist und ich war ziemlich überrascht. Was mir neu war, war dass sie eine Schwester hat. Sawyer ist eine sehr Temperamentvolle Persönlich, der es normalerweise egal ist was andere von ihr denken. Durch ihr düsteres Auftreten und ihre vielen Tattoos wirkt sie schnell einschüchternd - eher eine Person der man aus dem Weg geht. Ihre einzige richtige Freundin ist Dawn, mit der sie sich ein Wohnheimzimmer teilt. Sawyers Verhalten hat vor allem mit ihrer schlimmen Vergangenheit zu tun. Schnell fällt auf, dass sie mehr in Isaac sieht, als ein Projekt.
Isaac ist am Anfang der nette Nerd, den man oft beim Lernen antrifft. Dieses Image will er nicht mehr. Er möchte seine Schüchternheit loswerden und lernen, wie man richtig auf Mädchen zugeht. Im Laufe des Buches hat er sich weiter entwickelt. Neuer Klamottenstil, neuer Haarschnitt und mehr Selbstbewusstsein. Auch er hat es nicht immer einfach gehabt, schlägt sich aber ziemlich gut durch.
Ein Charakter der hier nicht fehlen darf, wenn auch als Nebencharakter, ist Dawn. Ich liebe Dawn einfach. Schon in 'Begin Again' war sie mir super sympathisch und ich bin froh, dass sie in diesem Buch auch noch dabei war. Sie ist immer gut gelaunt, mitfühlend und hat Lebensfreude. Sie ist Sawyer eine tolle Freundin. Außerdem fand ich Robyn, eine von Sawyers Dozentinnen, toll. Sie hat Sawyer immer toll gefördert und hat ihr Chancen gegeben, die viele nicht hatten.
Mona Kastens Schreibstil ist nichts auszusetzen. Er war gefühlvoll und an manchen Stellen auch humorvoll. Diese zwei Aspekte haben diesen Buch schon gut gemacht.
Ich bin wirklich traurig, dass die Again-Reihe zu Ende ist, aber ich freue mich für Sawyer und Issac. Ein gelungener Abschluss für eine tolle Reihe.

Bewertung:
5 von 5 Sternen

Montag, Mai 29, 2017

Neuzugänge Mai

Hallo ihr Lieben,

hier seht ihr die Neuzugänge für diesen Monat. Insgesamt sind es 11 Neuzugänge (Bücher auf Bild + 1 e-Book) geworden.  






Ich habe mir nicht nur deutsche Bücher gekauft, sondern auch 2 Englische Bücher (Faceless, The Memory Book), als ich mit der Schule auf Schottlandfahrt war.

Hier nochmal eine Übersicht:

- Die Wellington-Saga - Versuchung
- Paper Palace
- Frostkuss
- Feel Again
- The Memory Book
- Faceless
- Effortless
- The Girl before
- Into the water
- Das Scherbenhaus
- Blauer Montag




Samstag, Mai 27, 2017

Paper Palace by Erin Watt

Paper Palace
Piper Verlag
Erin Watt
416 Seiten
Paperback: 12,99 €
e-Book: 9,99 €
Paper-Trilogie Band 3

Achtung! 3. Teil einer Reihe! Wer ihn noch nicht gelesen hat und nicht gespoilert werden will, sollte schnell weg! ;)
 

Inhalt:
Kaum haben sich Ella und Reed wiedergefunden, werden sie schon wieder getrennt – und Reeds Leben steht auf dem Spiel. Ist er dieses Mal zu weit gegangen? Ist ihm sein aufbrausendes Temperament zum Verhängnis geworden? Ella ist eine Kämpferin. Sie ist bereit, alles zu tun, um Reed zu schützen, und den Royals zur Seite zu stehen. Doch dann wird sie plötzlich von ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt. Sie muss feststellen, dass ihr Leben eine einzige Lüge war. Werden die Royals sie am Ende doch ruinieren? Oder kann es ein Happy End für Ella und Reed geben?

Meine Meinung:
Ein tolles Ende für die Trilogie, konnte allerdings die ersten zwei Bücher nicht toppen.
Ich bin ein totaler Fan der Paper-Reihe und auch dieses Buch war wieder toll, aber Paper Princess und Paper Prince haben mir besser gefallen. Nach dem Cliffhanger von Paper Prince konnte ich es kaum erwarten das Ende der Reihe auch zu lesen.
Nachdem Brooke ermordet wurde, ist Reed der Hauptverdächtige und es gibt viele Beweise dafür, dass er es tatsächlich gewesen ist. Es gab sogar Momente, in denen sogar Ella an Reeds Unschuld gezweifelt hat, was mich etwas traurig gemacht hat.
Ella war in diesen Band nicht wirklich das taffe Mädchen, dass man gewohnt ist. Sie hatte solche Angst um Reed, dass sie sogar mit ihm fliehen wollte. Obwohl sich Steve bemüht hat Ella ein guter Vater zu sein, hat sie ihn immer wieder abblitzen lassen. Sie kannte Steve nicht einmal richtig, wollte aber nichts mit ihm zu tun haben, besonders da er alles getan hat, damit sie und Reed nicht mehr zusammen sind.
Reed war eigentlich sehr entspannt, dafür dass ihm ein Mord angehängt wurde. Das lag wahrscheinlich daran, dass er selbst wusste, dass er unschuldig war. Natürlich war er wieder sehr temperamentvoll und hat sowohl seine Mutter als auch Ella verteidigt. Die ganzen Kommentare, dass er ein Mörder sein, waren ihm egal, was ich sehr gut fand. Ihm war es egal was andere von ihm dachten, solange er die Wahrheit wusste und Ella ihm glaubte.
Steve hat man erst in diesem Teil richtig kennengelernt, da er von den Toten auferstanden ist. Trotzdem mochte ich ihn schon von Anfang an nicht. Alleine, dass er schon versucht hat Ella und Reed auseinander zu bringen und Ella gezwungen hat bei ihm zu wohnen, hat ihn mir unsympathisch gemacht. Auch wenn er Ella nur ein guter Vater sin wollte, fand ich mache Aktionen von ihm einfach nur etwas zu besorgt.
Der Schreibstil der beiden Autorinnen war wie immer super. Das Buch ließ sich gut lesen und ich bin schon ein bisschen traurig, dass die Reihe zu Ende ist. Trotzdem gönne ich Reed und Ella, dass sie glücklich sind und ich bin sehr gespannt in wen Easton verliebt ist, da es nicht gesagt wurde.

Bewertung:
4 von 5 Sternen

The Girl Before by JP Delaney

The Girl Before- Sie war wie du. Und jetzt ist sie tot.
Penguin Verlag
JP Delaney
ca. 400 Seiten
Paperback: 13,00 €
e-Book: 9,99 €
Einzelband

Vielen Dank an den Penguin Verlag und an das Bloggerportal zur Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

Inhalt:
Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich nicht allein bin. Manchmal glaube ich, dass dieses Haus mich beobachtet. Etwas muss hier geschehen sein. Etwas Schreckliches.Nach einem Schicksalsschlag braucht Jane dringend einen Neuanfang. Daher überlegt sie nicht lange, als sie die Möglichkeit bekommt, in ein hochmodernes Haus in einem schicken Londoner Viertel einzuziehen. Sie kann ihr Glück kaum fassen, als sie dann auch noch den charismatischen Besitzer und Architekten des Hauses kennenlernt. Er scheint sich zu ihr hingezogen zu fühlen. Doch bald erfährt Jane, dass ihre Vormieterin im Haus verstarb – und ihr erschreckend ähnlich sah. Als sie versucht, der Wahrheit auf den Grund zu gehen, erlebt sie unwissentlich das Gleiche wie die Frau vor ihr: Sie lebt und liebt wie sie. Sie vertraut den gleichen Menschen. Und sie nähert sich der gleichen Gefahr.

Meine Meinung:
Das Buch war einfach nur spannend. Ich kam sofort in die Geschichte rein und habe mitgefiebert. Ich hatte aber das Gefühl schon am Anfang zu wissen, wer der Mörder war, auch wenn immer neue Verdächtige dazukamen, war ich mir ziemlich sicher. Trotzdem wurde ich immer wieder überrascht und das Buch war spannend.
Die Atmosphäre in dem Buch war meiner Meinung nach die ganze Zeit etwas Düster. Auch wenn das Haus offen und hell beschrieben wurde, war da immer etwas Düsteres, das sich durch das ganze Buch gezogen hat.
Jane ist eine nette, junge Frau, die nach einer tragischen Geschichte einfach nur einen Neuanfang möchte. Neuer Job, neues Haus, neues Leben. Bei ihr war es Liebe auf den ersten Blick, als sie in die Folgate Street 1 kam. Als sie dann von ihrer Vorgängerin erfahren hat, die auch in dem Haus gelebt hat und ihr sehr ähnlich sah, stellt sie Nachforschungen an. War Emmas Tod ein Selbstmord oder wurde sie ermordet? Jane lässt nicht locker und fragt auch Leute, die Emma kannten. In meinen Augen macht das Jane auch sehr hartnäckig, aber auch neugierig, weil sie unbedingt wissen will, was passiert ist.
Emma ist eine Person, die ich anfangs mochte. Auch von ihrem Charakter her, ähnelt sie sehr Jane. Beide hatten in der Vergangenheit viel durch gemacht. Emma wollte mit ihrem Freund unbedingt umziehen, da sie wegen einer Einbruchs, bei dem sie mit einem Messer bedroht wurde, traumatisiert war. Sie hat sich dafür entschieden in die Folgate Street 1 zu ziehen, da das Sicherheitssystem sehr gut war und sie sich sicher gefühlt hat.
Edward Monkford, der Architekt dieses Hauses, und der Geliebte von Emma und Jane war für mich der faszinierenste Charakter des ganzen Buches. Alleine schon dass er mit drei Frauen, die nahezu identisch aussehen zusammen war, fand ich irgendwie etwas krank. Noch dazu sind die beiden Vorgängerinnen von Jane beide tot. Edward ist sehr kontrollsüchtig und mag es nicht gerne, wenn jemand anderes die Kontrolle übernimmt. Für ihn basiert eine Beziehung auf Ehrlichkeit und Vertrauen und wenn diese Dinge nicht mehr vorhanden sind, hat in seinen Augen auch die Beziehung keine Zukunft mehr.
Der Schreibstil von JP Delaney war schlicht, aber spannend. Durch die Perspetivenwechsel zwischen damals in Emmas Sicht und heute in Janes Sicht konnte man die Geschichte immer so mitverfolgen, wie Jane die Dinge aus Emmas Vergangenheit erfahren hat.
Ich persönlich fand das Buch wirklich gut und kann es jedem nur empfehlen. Das Buch war spannend und gut geschrieben, sodass man immer Lust hatte weiterzulesen.

Bewertung:
5 von 5 Sternen

Das Juwel - Die Gabe by Amy Ewing

Das Juwel - Die Gabe
 FJB Verlag
Amy Ewing
ca. 445 Seiten 
Hardcover: 16,99 € 
e-Book: 4,99 €
Das Juwel Band 1  

Inhalt:
Violet lebt in Armut, aber sie hat eine besondere Gabe.
Eine Gabe, die ihre Chance und ihr Fluch zugleich ist …
Violet Lasting ist etwas Besonderes. Sie kann durch bloße Vorstellungskraft Dinge verändern und wachsen lassen. Deshalb wird sie auserwählt, ein Leben im Juwel zu führen. Sie entkommt bitterer Armut und wird auf einer großen Auktion an die Herzogin vom See verkauft, um bei ihr zu wohnen. Eine faszinierende, prunkvolle Welt erwartet sie. Doch das neue Leben fordert ein großes Opfer von ihr: gegen ihren Willen und unter Einsatz all ihrer Kraft soll sie der Herzogin ein Kind schenken.
Wie soll Violet in dieser Welt voller Gefahren und Palastintrigen bestehen?
Als sie sich verliebt, setzt sie nicht nur ihre eigene Freiheit aufs Spiel.


Meine Meinung:

Ein guter Start in die Trilogie, konnte mich aber nicht umhauen. Das Grundgerüst der Geschichte war gut gemacht, allerdings hat sie mich nicht richtig fesseln können.
 Bei einer solchen Geschichte kann man mit den vielen Namen und Begriffen schnell mal den Überblick verlieren, was bei diesem Buch nicht der Fall war. Ich bin ziemlich schnell ins Buch reingekommen und habe auf Anhieb verstanden was Sache ist, wobei mir auch die Karte der Stadt mit ihrer Aufteilung und die Zusammenfassung mit kurzer Beschreibung der Fürsten- bzw. Herzogshäuser geholfen hat. Zudem gab es hinten ihm Buch ein kurzes Personenverzeichnis.
 Zu den Charakteren:
Violet ist ein sehr eigensinniges Mädchen, was sich manchmal positiv, aber auch negativ auf die Geschichte ausgewirkt hat. Bei ihr hat man gemerkt, dass sie mit der Situation im Juwel zu leben nicht sehr begeistert ist. Außerdem ging es ihr gegen den Strich, dass sie 'versteigert' wird. Dem Adel gegenüber versteckt sie ihren Hass und ihre Verachtung nicht, was ihr Besitzerin, die Herzogin vom See, wütend macht. Trotz ihrer Sturheit, hat Violet auch eine großes Herz. Sie liebt ihr Familie und ihre Freundin Raven und würde alles für sie tun.
 Über Ash, der Gefährte der Nichte von Violets Besitzerin, erfährt man nicht viel. Allerdings macht er seinen Standpunkt mehr als deutlich: Er mag den Adel genauso wenig wie Violet. Obwohl man zunächst glaubt, er habe mehr Freiheiten als Violet wird man schnell vom Gegenteil überzeugt.
 Lucien ist der Einzigen von dem man von Anfang an weiß, dass er nett ist. Er ist die Kammerzofe der Fürstin, hat aber ein gutes Herz. Er ist Violets einzige Chance aus dem Juwel zu kommen, da er sich durch jahrelange Erfahrung auskennt. Lucian ist einer meiner Lieblinge.
 Es ist ein ziemliches Durcheinander. Wer ist gut und wer böse? Man hat schnell den Eindruck gewonnen, dass die Herzogin vom See böse sein, doch dann wendet sich das Blatt und Violet erfährt die Wahrheit über die Fürstin, die sie so anbetet.
 Amy Ewings Schreibstil ist flüssig und man kommt schnell voran. Außerdem schreibt sie nicht zu verwirrend, dass man nach ein paar Seiten den überblick verliert. Man kommt zügig mit dem Buch durch und es wird auch nie wirklich langweilig.
 Ich muss zugeben, dass dieses Buch ein Coverkauf war, auch wenn mich der Klappentext angesprochen hat. Es war eine schöne Geschichte, aber sie konnte mich nicht fesseln. Trotzdem hat das Ende Lust auf den zweiten Teil gemacht und ich bin gespannt wie die Geschichte von Violet weitergeht.

Bewertung:
4 von 5 Sternen






Montag, Mai 15, 2017

Be with me by J. Lynn

Be with me

Piper Verlag
J. Lynn
432 Seiten
Taschenbuch: 9,99 €
e-Book: 5,99 €
Wait for you- Reihe Band 2

Inhalt:
Du bist bereit, alles zu riskieren. Aber bist du auch bereit, alles zu verlieren?
Teresa Hamilton wollte immer nur eines: Tänzerin werden. Doch als ihr großer Traum nach einer Verletzung plötzlich in weite Ferne rückt, ist es Zeit für Plan B: ein College-Abschluss. Kurz darauf trifft sie am Campus nicht nur ihren großen Bruder Cam, sondern auch dessen besten Freund Jase – der Teresa einst den unglaublichsten Kuss gegeben hat, den die Welt je gesehen hat. Danach hat er allerdings kein Wort mehr mit ihr gesprochen, und auch jetzt will er ganz offensichtlich nichts mit ihr zu tun haben. Nur warum brennt sich sein Blick dann noch immer so tief in ihr Herz?
 
Meine Meinung:
Ich fand es war eine süße Geschichte, aber mit Wait for you konnte dieses Buch es auf keinen Fall aufnehmen. Teresa kann nach einer Knieverletzung nicht direkt auf die Tanzschule in Ne York, für die sie ein Stipendium hat. Allerdings bekommt sie Zeit sich zu erholen, um dann wieder tanzen zu gehen. Auf dem College in West Virgina trifft sie Jase, mit dem sie eine gemeinsame Vergangenheit hat und diese will Tess auch nicht loslassen. Es scheint als würde Jase sich gegen seine Gefühle für sie wehren. Trotzdem wird schnell klar, dass sich die beiden zueinander hingezogen fühlen und nicht voneinander lassen können.
Teresa ist eine sehr starke Persönlichkeit und hat auch schon viel in ihren jungen Jahren erlebt, besonders in ihrer Beziehung mit ihrem Ex-Freund Jeremy. Ihre Vergangenheit hat sie sowohl geprägt, als auch stärker gemacht und durch ihre Verletzung hat sie einen ziemliche Rückschlag erlitten. Trotzdem gibt sie nicht auf und will so schnell wie möglich wieder tanzen. Sie hat einen sehr guten Draht zu ihren Eltern, besonders zu ihrer Mutter.
Obwohl es am Anfang nicht so scheint, hat auch Jase schon viel erlebt. Wegen einigen Ereignissen in der Vergangenheit plagen ihn noch in der Gegenwart Schuldgefühle, die er nicht los wird. Bevor er mehr mit Teresa zusammen war, hatte er viele Affäre und war ein Mädchenschwarm, aber seitdem er Tess näher kommt, hält er sich auch von anderen Mädchen fern. Jase hat ein gutes Herz und ist ein Familienmensch. Ihm liegt etwas an Teresa, was man auch durch seine liebevollen Taten gemerkt hat und er sie beschützen will.  
Cam und Avery waren in diesem Teil immer noch präsent. Besonders Cam, Teresas Bruder, wurde öfter erwähnt. Er liebt seine Schwester und möchte sie in allen Situationen beschützen. Avery ist Teresa eine gute Freundin geworden und möchte sie auch wieder zum Tanzen bringen, was Avery irgendwann in ihrer Vergangenheit aufgab.
J. Lynns Schreibstil war sehr gut, allerdings habe ich ein bisschen gebraucht, bis ich endlich in die Geschichte reingekommen bin. Was mir persönlich besonders gut gefallen hat, war das Kennenlernen mit Calla, die ihm vierten Band der Reihe die Protagonistin ist.
Das Buch hat mir gut gefallen, allerdings hat mir dieses gewisse Etwas gefehlt, das mich fesselt. Trotzdem hat es Spaß gemacht das Buch zu lesen und ich werde bald auch "Trust in me" (aus Cams Sicht) lesen.
 
Bewertung:
4 von 5 Sternen

Sonntag, Mai 07, 2017

Dreh dich nicht um by Jennifer L. Armentrout

Dreh dich nicht um
Heyne Verlag
Jennifer L. Armentrout
ca. 384 Seiten
Paperback: 12,99 €
Taschenbuch: 8,99 €
e-Book: 7,99 €

Vielen Dank an der Bloggerportal und an den Heyne Verlag zur Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

Inhalt:
Eine Geschichte, die unter die Haut geht Samantha ist schön. Sie ist mit dem coolsten Jungen der ganzen Schule zusammen. Sie hat alles, wovon die anderen Mädchen träumen. Dann verschwindet sie für vier Tage zusammen mit ihrer besten Freundin Cassie. Als Samantha wieder auftaucht, ist nichts mehr, wie es einmal war: Sie hat ihr Gedächtnis verloren und kann sich an absolut nichts erinnern – weder an das, was in den vier Tagen passiert ist, noch an ihr Leben davor. Allmählich kommt sie zu einer schockierenden Erkenntnis: In ihrem alten Leben war sie
offenbar ein echtes Miststück. Wen wundert es da, dass die Polizei immer wieder auftaucht und sie wegen Cassie verhört? Denn ihre Freundin ist und bleibt verschwunden. Eine furchtbare Frage steigt in Samantha auf: Fiel Cassie einem Verbrechen zum Opfer? Und trägt sie etwa die Schuld daran? Samantha bleibt nur wenig Zeit, ihr Gedächtnis zurückzugewinnen. Denn jemand hat es auf sie abgesehen. Jemand, der genau weiß, was passiert ist …

Meine Meinung:
Ich bin nicht so die Thriller-Leserin und habe auch noch nicht viele gelesen, aber ich muss sagen, dass ich sehr positiv von diesem Buch überrascht war. Ich werde nicht viel Drumherum reden, weil eigentlich schon am Anfang des Buches klar ist, dass Samanthas beste Freundin Cassie tot ist. Sam hatte schon länger das Gefühl, dass die Wahrscheinlichkeit, dass ihr Freundin noch lebt, sehr gering ist.

Dadurch, dass Sam sich an nichts mehr erinnern kann, erinnert sie sich auch nicht mehr an ihre Familie und Freunde und sie muss sie erst wieder "kennenlernen". Ich muss zugeben, dass ich immer wieder versucht habe zu erraten, wer der Mörder ist und ich jegliche Personen durchgegangen bin. Trotzdem  war ich am Ende des Buches sowohl geschockt als auch überrascht.
Samantha ist ein starkes Mädchen und war in ihrer Vergangenheit nicht wirklich nett zu den Leute. Nach ihrem Verschwinden hat sie sich geändert, doch das glauben viele nicht. Ihr Bruder dachte sogar am Anfang, dass sie ihre Amnesie nur vortäuscht und als sie unter Mordverdacht steht, sagt auch der Detektiv, dass man Amnesie vortäuschen kann.
Sam war eine tolle Protagonistin und obwohl sie sich nicht mehr an Cassie erinnern konnte, hat sie versucht zu helfen. Sie hat immer wieder versucht sich zu erinnern und war oftmals frustriert, als sie es nicht geschafft hat. Als sie wieder zu Hause ist, hat sie oft Halluzinationen von Cassie oder dass ihr Spiegelbild mit ihr spricht. Einmal habe ich sogar gedacht, dass wirklich sie Cassie umgebracht haben könnte.
Carson war mein Lieblingscharakter. Er war nach Sams Auftauchen auch ein bisschen misstrauisch, ob sie sich wirklich geändert hatte. Sie war auch zu ihm nicht immer nett gewesen, obwohl sie in ihrer Kindheit gut befreundet waren. Trotzdem mochte ich ihn auf Anhieb, wusste aber an manchen Stellen nicht so richtig, ob ich ihn trauen konnte.
Jennifer L. Armentrouts Schreibstil war spannend und es hat Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. Ich habe bis zum Ende mitgefiebert und konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.
Ein tolles, spannendes Buch, das sich gut lesen lässt. Ich kann es wirklich empfehlen.

Bewertung:
5 von 5 Sternen

Rock my body by Jamie Shaw

Rock my body
Blanvalet Verlag
Jamie Shaw
384 Seiten
Paperback: 12,99 €
e-Book: 9,99 €
The Last Ones to Know 2

Inhalt:
Er ist ein Rockstar und erobert alle Herzen – doch an ihr könnte er sich die Finger verbrennen …
Als Dee Dawson das erste Mal auf den sexy Gitarristen Joel der Band The Last Ones To Know trifft, weiß sie eines ganz genau: Auch ihn wird sie in kürzester Zeit um den Finger gewickelt haben! Schließlich konnte ihr noch nie ein Mann lange widerstehen. Aber in Joel hat sie ihr Gegenstück gefunden, denn auch er hat den Ruf, nichts anbrennen zu lassen. Zwischen ihnen sprühen sofort die Funken – in jeder Hinsicht, denn beide haben ihren ganz eigenen Kopf und klare Ansichten, was sie von festen Beziehungen halten. Und doch muss sich Dee bald eingestehen, dass sie mehr sein will, als nur Joels Affäre …

Meine Meinung:
Im ersten Teil der Reihe aus Rowan Sicht wurde die Geschichte von Dee und Joel schon ein bisschen eingeleitet und somit bin mit hoher Erwartung an das Buch herangegangen, da die Geschichte von Rowan und Adam wirklich schön war.
Es hat ein bisschen gedauert bis Dee und Joel richtig zueinander gefunden haben und am Anfang ging es in ihrer Beziehung auch nur um Sex. Gefühle kamen erst später ins Spiel. Joel hatte aber auch keine Chance Dee näherzukommen, da sie es ihn mit ihren Zickereien und Stimmungsschwankungen ziemlich schwer gemacht hat.
Dee war in diesem Buch irgendwie nicht die coole Freundin, die sie im ersten Buch für Rowan war, sondern eher eine Zicke mit Stimmungsschwankungen, der man es nie recht machen konnte. Am Anfang und am Ende war nervig, dass sie sich dermaßen gegen ihre Gefühle für Joel gewehrt hat. Im Mittelteil, so ab Seite 100, fand ich die Geschichte richtig schön.
Ich habe mich wirklich gefragt, wie Joel Dees Stimmungen ausgehalten hat. Dafür muss er sehr viel Geduld gehabt haben, da dem vermutlich kein andere Kerl so lange standgehalten hätte. Aus dem Grund ist er im meinen Augen ein Goldschatz. Obwohl er, bevor er Dee kennengelernt hat, mit sehr vielen Frauen geschlafen hat, hat er sich während ihrer "Beziehung" sehr zurückgehalten.
Jamie Shaws Schreibstil ist nichts auszusetzen, auch wenn die Protagonistin nicht perfekt war, war das Buch sehr gut umgesetzt. Auch das Kennenlernen der nächsten Protagonistin war gut eingeleitet.
Da mich Dee etwas genervt hat und ich in ihrer Beziehung nicht viel Gefühl entdeckt habe, war das Buch keinesfalls schlecht. Es war eine schöne Geschichte, kam aber nicht an die von Adam und Rowan ran, die wirklich super süß war. Trotzdem freue ich mich auf den nächsten Teil in dem es um Shawn geht und bin gespannt, wie es mit ihm und Kit laufen wird.

Bewertung:
4 von 5 Sternen