Sonntag, August 20, 2017

Rezension - "Ein Kuss für Clara" von Sarah Saxx

Ein Kuss für Clara
Sarah Saxx
204 Seiten 
Taschenbuch: 8,99 € 
E-Book: 2,99 € (Amazon)
Grennwater Hill 2


Vielen lieben Dank an Sarah Saxx zur Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

Inhalt: 
Clara Fontaine, Bürgermeisterin des malerischen Städtchens Greenwater Hill, steht vor einer schwierigen Aufgabe: Die Einwohnerzahl muss steigen – sonst ist sie nicht nur ihren Job los, sondern ihre geliebte Heimat fällt auch noch dem schmierigen Bürgermeister des Nachbarorts in die Hände.
Doch das Wiedersehen mit ihrem ehemaligen Schulkollegen Aiden Fletcher, der sich auf liebenswerte Weise in ihr Herz schleicht, bringt Abwechslung in ihren gestressten Alltag. Und durch eine glückliche Fügung rückt auch die Rettung der Stadt und ihres Amtes in greifbare Nähe.
Alles scheint perfekt, bis Clara feststellen muss, dass Aiden nicht der ist, für den sie ihn gehalten hat. Diese Erkenntnis wirbelt nicht nur ihr Liebesleben durcheinander, sondern gefährdet auch ihre berufliche Mission …

Meine Meinung: 
Clara Fontaine versucht alles, um Greenwater Hill für die Einwohner, aber auch für Besucher attraktiver zu gestalten. Bei der Eröffnung des Greenwater Grill trifft sie ihren alten Schulfreund Aiden wieder, dem sie damals immer geholfen hat. Sofort funkt es zwischen ihnen. Aiden kommt schon seit ein paar Jahren regelmäßig nach Greenwater Hill, um seinen Großvater zu besuchen und will auch Clara wiedersehen. Sie verbringen viel Zeit zusammen, doch dann findet Clara heraus, dass Aiden nciht der ist, der er vorgibt zu sein. 
Nach dem ersten Teil der Greenwater-Hill-Reihe 'Ein bisschen mehr als Liebe', in dem man Clara schon kennengelernt hat, war ich sehr gespannt auf ihre Geschichte und sie war auch sehr gut. Dieser Teil hat mir sogar noch besser gefallen, als die Geschichte von Louise und Noah, weil Clara und Aiden einfach ein Traumpaar sind. 
Clara ist ehrgeizig und tut alles dafür, dass Greenwater Hill nicht einen anderen Bürgermeister bekommt. Sie gibt nicht einfach so auf, sondern kämpft weiter, wenn es sein muss, bis zum Schluss. Sie war mir von Anfang an sympathisch, da sie nett und hilfsbereit ist. Sie liebt es Bürgermeisterin zu sein und gibt alles dafür, dass sie eine gute ist und die Einwohner von Greenwater Hill nicht enttäuscht sind. 
Aiden ist einfach ein Traumtyp. Er kümmert sich, um die Menschen, die er liebt. Besonders viel Zeit verbringt er mit seinem Großvater, solange er noch da ist. Man hat gemerkt, dass er Clara wirklich liebt und dass er sie nicht aufgeben möchte. Aiden will, dass Clara seine Person liebt und nichts anderes. 
Der Schreibstil von Sarah Saxx hat mir wieder sehr gut gefallen. Er war flüssig und ich bin schnell vorankommen. Und die Geschichte von Clara und Aiden war einfach schön.
Ich persönlich fand den zweiten Teil besser als den ersten und freue mich auf den dritten Teil. 

Bewertung: 
5 von 5 Sternen

Donnerstag, August 17, 2017

Rezension - "Rock my Dreams" von Jamie Shaw

Rock my Dreams
Blanvalet Verlag 
Jamie Shaw
472 Seiten 
Paperback: 12,99 € 
e-Book: 9,99 € 
The Last Ones to Know 4


Vielen Dank an den Blanvalet Verlag und das Bloggerportal zur Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!


Inhalt:
Hailey Harper hat einen Plan: so schnell wie möglich ihr Studium absolvieren, um nicht länger finanziell von ihrem Onkel abhängig zu sein. Doch dann begegnet sie Mike, und plötzlich kann sie an nichts anderes mehr denken. Mike ist der Drummer der berühmten Rockband The Last Ones to Know, er ist süß, witzig – und der Exfreund ihrer Cousine Danica, die ihn jetzt, da er berühmt ist, unbedingt zurückgewinnen will. Hailey geht auf Abstand, doch sie hat die Rechnung ohne Mike gemacht: Für ihn ist Hailey das Mädchen, auf das er sein Leben lang gewartet hat – und er wird alles tun, um ihr das zu beweisen …

Meine Meinung:
Hailey wollte schon immer Tiermedizin studieren, hatte jedoch bisher nicht die finanziellen Mittel dafür. Bis ihre Cousine Danica entschließt, dass sie auch ans College will - doch nicht zum Studieren. Danicas Exfreund Mike, dem sie vor Jahren das Herz gebrochen, ist nun erfolgreicher Drummer der Rockband The Last Ones To Know und sie will ihn zurückerobern. Während sie Danica ihr Glück versuchen lässt, konzentriert sich Hailey voll und ganz auf ihr Studium. Denn der Deal war: Hailey hilft Danica bei ihrem Studium und sie selbst bekommt von ihrem Onkel das College finanziert. Schon beim ersten zusammentreffen mit Mike, weiß Hailey, dass er etwas besonderes ist und auch Mike verguckt sich in Hailey. Doch da wäre noch ihr verwöhnte Prinzessinen-Cousine, die Mike niemals freigeben würde. 
Besser hätte man das Ende dieser Reihe nicht machen können. Diese Geschichte war einfach die Beste von der ganzen Reihe. Besonders da ich Mike schon am Anfang am allerliebsten mochte. 
Hailey ist tierlieb, loyal und war einfach eine tolle Protagonistin. Sie hat sich ihren Ängsten gestellt. Sie hat nicht geleugnet, dass sie Mike liebt und hat um ihn gekämpft, auch wenn sie ein paar schwache Moment hatte. Sie hat sich direkt mit allen aus der Band angefreundet und auch mit Rowan und Dee. Natürlich musste sie auch Leti kennen lernen. Besonder diese drei haben sich zu ihren besten Freunden entwickelt. Haileys größte Angst sind, dass ihr Onkel ihr den Geldhahn zudreht, weil sie ihrer Cousine den Freund 'ausspannen' wollte. 
Mike ist der liebenswürdigste aus der ganzen Band. Anstatt mit Groupies rum zumachen oder mit jedem erstbesten Mädchen zu schlafen, hat er gewartet bis er die Richtige kennen lernt. Er ist nett und hilfsbereit. Er macht sich nichts aus dem vielen Ruhm und den Fans, sondern er ist Drummer, weil er es liebt. Seine Leidenschaft für das, was er tut ist oft deutlich geworden. 
Danica fand ich Anfang nicht schlimm, doch nach un nach hat sie sich als richtig fiese Schlange erwiesen. Sie ist nicht nur verwöhnt, sondern auch egoistisch. Ihre Gedanken kreisen den ganzen Tag nur um sie selbst. Sie ist es gewohnt, dass jeder das tut, was sie sagt und ist Abfuhren nicht gewohnt. 
Dee ist sofort auf Hailey zugegangen, während Rowan es etwas langsamer angegangen ist. Trotzdem waren die drei zusammen unschlagbar und diese Freundschaft, die sich entwickelt hat, ist einfach nur toll. Auch Leti ist wieder aufgetaucht und ein paar gute Ratschläge verteilt und Hailey ab und zu aus der Patsche geholfen.Er ist und bleibt einfach nur toll.
Jamie Shaws Schreibstil ist einfach fantastisch. Wenn man einmal anfängt zu lesen, möchte man einfach nicht mehr aufhören. Sie berührt einen und es war sehr emotional. Es war ein tolles Ende für eine tolle Reihe und ich bin traurig, dass sie vorbei ist. 
Die ganze Reihe ist absolut zu empfehlen!

Bewertung: 
5 von 5 Sternen

Rezension - "Liebe findet uns" von J. P. Monninger

Liebe findet uns
Ullstein Verlag
J. P. Monninger
410 Seiten
Buch: 12,99 €
e-Book: 9,99 €
Einzelband

Vielen Dank an den Ullstein Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares !

Inhalt:
Es ist der eine letzte Sommer nach der Uni, bevor das echte Leben beginnt. Heather reist mit ihren zwei besten Freundinnen durch Europa. Sie liest Hemingway, lässt sich durch die Gassen der Altstädte treiben. Dass sie Jack begegnet, hätte sie nicht erwartet. Und schon gar nicht, dass sie sich unsterblich in ihn verliebt. Er folgt Stationen aus dem alten Reisetagebuch seines Großvaters. Es ist sein Ein und Alles, und Jack beginnt die Schätze daraus mit Heather zu teilen. Die beiden besuchen die unglaublichsten Orte und verbringen die schönste Zeit ihres Lebens. Bis Jack völlig unerwartet verschwindet. Heather ist verzweifelt, wütend. Was ist sein Geheimnis? Sie weiß: Sie muss ihn wiederfinden.

Meine Meinung:
Nach der Uni macht Heather zusammen mit ihren Freundinnen Amy und Constance eine Europareise. Auf dem Weg von Paris nach Amsterdam lernt sie im Zug den charmanten Jack kennen. Er möchte jene Orte besuchen, die auch sein Großvater nach dem zweiten Weltkrieg gesehen und in seinem Tagebuch notiert hat. Nach einem Kuss auf dem Bahnsteig verbringen Heather und Jack die Tage in Amsterdam gemeinsam und durch einen Zwischenfall reisen sie auch geminsam weiter. Schnell wird den beiden klar, dass sie sich verliebt haben. Doch an dem Tag, an dem es zurück nach New York geht, verschwindet Jack spurlos. Mit gebrochenen Herzen macht sich eather auf den Heimweg und stürzt sich in die Arbeit, um Jack zu vergessen. Nach sechs Monaten fliegt sie wieder nach Paris, wo sie auch neue Hoffnung schöpft. Sie ist nicht bereit Jack aufzugeben und macht sich anhand des Tagebuchs seines Großvaters auf die Suche nach ihm.
Es war eine herzzerreißende Liebesgeschichte, von der man auch viel lernen kann. Es war lustig, emotional und interessant. Die Idee hinter der Geschichte fand ich wirklich gut. 
Heather ist sehr ehrgeizig und möchte einen gut bezahlten Job in New York antreten, bis sie Jack trifft. Er hat eine ganz eigene Meinung über New York, die Heather verletzt. Doch sie weiß, dass Jack recht hat. Heather ist ein herzensguter Mensch und war mir schon von Anfang an sympathisch. Von ihnen drei ist sie eher ruhiger. Sie liebt es zu lesen und während ihrer Europareise hat sie hauptsächlich Hemingway gelesen. 
Jack ist humorvoll, hilfsbereit, liebenswürdig und abenteuerlustig. Er macht sich nicht viel aus Bürojobs, sondern möchte die Welt sehen und den Spuren des Tagebuchs seines Großvaters folgen. Er ist selbstlos und möchte andere nicht belasten. Jack war ein Charakter, der dieser Geschichte das gewisse etwas gegeben hat. Man kann ihn einfach nicht nicht mögen. 
Raef, der mit Jack durch Europa gereist und sein bester Freund ist, hat sich direkt in Constance, Heathers Freundin, verguckt. Die beiden waren einfach ein so süßes Paar. Er ist ein treuer Freund und bricht sein Verbrechen gegenüber niemanden. 
Constance wird immer wieder als die hübsche Freundin von Heather beschreiben. Obwohl sie schön ist, macht sie sich nichts aus vielen Sachen oder Reichtum. Sie ist die Einfachheit in Person und liebt das Spirituelle. Ich finde von allen Charakteren, hat es mir Constance an meisten angetan. Sie ist eine loyale Freundin und hat gute Ratschläge. Manche Worte von ihr waren so tiefgründig, dass man selbst richtig angefangen hat, über sie nachzudenken. 
Der Schreibstil von J. P. Monninger war flüssig und ich bin schnell in dem Buch vorangekommen. Er hat humorvoll und emotional zugleich geschrieben. Seine Charaktere waren alle ganz individuell, was mir an aller besten Gefallen hat. Es ist einfach ein tolles Buch und jedem, der gerne etwas emotionales lesen möchte, kann ich dieses Buch nur empfehlen. 

Bewertung: 
5 von 5 Sternen

Rezension - "Royal - Ein Königreich aus Glas" von Valentina Fast

Royal - Ein Königreich aus Glas
Im.Press Verlag (Carlsen)
Valentina Fast
447 Seiten
Taschenbuch: 9,99 €
E-Book: je e-Book 3,99 €
1 & 2 Teil der Royal-Reihe


Vielen Dank an den Carlsen Verlag für dieses Exemplar!

Inhalt:
Im Königreich Viterra, einem durch eine Glaskuppel vom Rest der Welt abgeschirmten Land, findet alle paar Jahrzehnte eine prunkvolle Fernsehshow zur Prinzessinnenwahl statt. Zusammen mit den schönsten Mädchen der Nation soll die siebzehnjährige Tatyana um die Gunst vier junger Männer werben, von denen nur einer der wahre Prinz ist. Sie alle haben royale Eigenschaften und eine geheimnisvolle Vergangenheit, aber wer ist wirklich königlich? Und wie weit wird Tatyana in der Auswahl kommen?

Meine Meinung:
Nach dem zweiten Weltkrieg befürchtet die Welt einen weiteren. Somit starten sie der Bau einer Kuppel, die die Menschen, die darunter leben, vor dem Krieg schützen soll. Die Sponsore und andere, die sich einen Platz unter der Kuppel erkaufen konnten, sind die Gründer von Viterra. Im Königreich Viterra haben alle den dritten Weltkrieg überlebt. 
Tanyas Familie möchte unbedingt, dass sie bei einer Show, in der sie von vier Männer herausfinden muss, wer der Prinz ist, mitmacht. Gegen ihren Willen macht Tanya mit, rechnet jedoch damit, direkt bei der ersten Runde rauszufliegen, doch sie kommt als erste rein. Im Palast wird sie zusammen mit anderen Mädchen unterrichtet und muss die Prüfungen bestehen, um weiterhin im Rennen zubleiben. 
Ich fand, dass die Geschichte 'Selection' sehr ähnelt und war anfangs auch skeptisch. Allerdings konnte mich das Buch sehr überzeugen, ja es erinnert einen an 'Selection', da es auch eine Dystopie ist, aber vom Schreibstil und auch vom Verlauf der Geschichte ist das Buch ganz anders. 
Tanya ist dickköpfig, aber auch hilfsbereit, nett und sympathisch. Ich kam gut mir ihr als Protagonistin klar. Manchmal kann ihr Sturheit zu einem echten Problem werden, besonders wenn sie mit Philip streitet. Von den vier Männern hat sie Philip als erstes kennengelernt und es hat ungewollt gefunkt. Da sie immer wieder verzweifelt versucht sich nicht zu verlieben, da sie nur zurück zu ihrer Familie möchte. Durch ihr nette Art hat Tanya schnell eine Freundin gefunden, aber sie hat sich auch Feinde gemacht. 
Philip wurde von den vier Männern als erstes vorgestellt. Es möchte es nicht zugeben, aber er mochte Tanya schon anfangs sehr gerne. Auch wenn er oft arrogant sein kann, ist er im Herzen gut. 
Claire, Tanyas erste richtige Freundin, stammt aus einer wohlhabenden Familie. Sie ist immer fröhlich und redet viel, was manche schnell nerven kann. Sie mochte ich von allen am liebsten. 
Ferdinand ist von Anfang an nicht für Tanya, sie sieht ihn eher als einen großen Bruder an. Er ist nett und hilfsbereit, anders gesagt, das genaue Gegenteil von Philip. 
Henry hat sich direkt in Tanya verguckt, was bei Philip nicht gut ankommen. Henry ist nett, humorvoll und war mir direkt sympathisch. 
Valentina Fasts Schreibstil war flüssig und hat mir sehr gut gefallen. Es ist das erste Buch, dass ich von der Autorin gelesen haben und es hat mit überraschend gut gefallen. Die Idee der Geschichte war gut und auch an der Umsetzung ist es nicht gescheitert. 
Alles in allem, war es ein schönes Buch und ich möchte unbedingt auch die anderen Teile lesen. 

Bewertung:
3,5 von 5 Sternen

Samstag, August 12, 2017

Rezension - "Erwachen des Lichts" von Jennifer L. Armentrout

Erwachen des Lichts
Harper Collins Germany
Jennifer L. Armentrout
430 Seiten
Hardcover: 16,99 €
e-Book: 14,99 €
Götterleuchten 1

Wer nicht gespoilert werden möchte, sollte die Dämonentochter-Reihe vor dieser hier lesen. Dieses Buch steht im Zusammenhang mit "Dämonentochter", weshalb es stellenweise schwerverständlich sein könnte.

Inhalt:
Eben noch verlief Josies Leben normal. Doch plötzlich taucht ein mysteriöser Typ mit goldenen Augen auf und behauptet, sie sei eine Halbgöttin. Somit ist sie dazu auserkoren, die Unsterblichen des Olymps im Kampf gegen die Titanen zu unterstützen. Um ihre Bestimmung zu erfüllen, muss Josie lernen, ihre Kräfte zu nutzen. Dabei zur Seite steht ihr der impulsive Seth. Bald merkt Josie, dass er ihr gefährlicher werden könnte als die entfesselten Mächte der Unterwelt …

Meine Meinung:
Nachdem Seth sein Leben aufgegeben hat, um Aiden und Alex ein Leben zusammen zu ermöglichen, muss er den Göttern dienen. Er soll für Apollo Josie finden und ans Covenant nach South Dakota bringen. Als er Josie das erste Mal begegnet, erinnert sie ihn sofort an Alex, was auch die alten Schuldgefühle wieder an die Oberfläche bringt. Währenddessen verändert sich Josies ganze Welt. Nicht nur Schatten sind hinter ihr her, sondern auch ein Titan, der sich rächen will. Auch ihr Freundin und Mitbewohnerin ist nicht die, die sie vorgibt zu sein. Und dann entwickelt sie  auch noch Gefühle für Seth.
Ich finde es wirklich schön eine 'Fortsetzung' von Dämonentochter zu haben, da ich die Reihe gerne mag. Außerdem kann man auch so Seths Schicksal mit verfolgen. Die Idee Seth eine eigene Reihe zu machen, ist wirklich gut. Auch die Umsetzung der Geschichte ist sehr gut gelungen.
Seth, der in der Dämonentochter-Reihe Höhen und Tiefen hatte, ist in diesem Buch ein Traumkerl. Er hat immer noch diesen Humor, mit dem er einfach jeden zum schmunzeln bringen kann. Als Apollyon ist er überall bekannt und sein Ruf eilt ihm vor aus. Zwar ist Marcus Andros noch immer kein Fan von ihm, doch davor lässt er sich nicht beirren. Außerdem hat er auch noch viele Feinde, die ihn lieber tot sehen wollen.
Josie hat die Wahrheit, dass sie eine Halbgöttin ist und dass er die Götter wirklich gibt, nicht gut aufgenommen. Sie ist temperamentvoll und verfolgt ihr Ziele bis zum Ende. Dafür, dass sie gerade erst eingeweiht wurde, verarbeitet sie alles ziemlich gut. Sie sieht Alex sehr ähnlich, was es den anderen Beteiligten, die Alex kannten und liebten, nicht einfacher macht.
Was mich unglaublich glücklich gemacht hat, war das Deacon wieder dabei war. Er ist und bleibt einfach einer meiner Lieblingscharaktere. Er bringt einen immer wieder zum lachen und kann allein durch seine Anwesenheit Sorgen vertreiben. Außerdem ist Marcus Dekan des Covenant in South Dakota und hat auch hier eine Rolle gespielt. Dann wäre da noch Alexander, Alex' Vater, der Seth nicht sehr gut leiden kann.
Jennifer L. Armentrouts Schreibstil war fesselnd, leidenschaftlich und unglaublich spannend. Ich liebe es ihre Bücher zu lesen und sie schafft es immer wieder mich zu faszinieren. Dieses Buch war unglaublich und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil. Ich bin gespannt wie sich die Beziehung zwischen Seth und Josie weiter entwickeln wird.

Bewertung:
5 von 5 Sternen

Dienstag, August 08, 2017

Rezension - "Das Licht der letzten Tage" von Emily St. John Mandel

Das Licht der letzten Tage
Piper Verlag
Emily St. John Mandel
403 Seiten
Taschenbuch: 10,00 €
e-Book: 8,99 €
Einzelband

Inhalt:
Hoffnungsvoll düster, schrecklich zart und tragisch schön
Ein Wimpernschlag, und die Welt ging unter. Eine Pandemie hat fast die gesamte Menschheit dahingerafft, doch selbst zwanzig Jahre danach, geben die Überlebenden nicht auf. Obwohl Tod und Verfall ihre ständigen Begleiter sind, haben sie nicht vergessen, wie wunderschön die Welt war. Sie erinnern sich an all das, was einst so selbstverständlich war, und sie weigern sich zu akzeptieren, dass es für immer verloren sein soll. Auf ihrem Weg durch eine leere Welt werden sie von unerschütterlicher Hoffnung geleitet, denn sie wissen: Selbst das schwächste Licht erhellt die Dunkelheit.
 
Meine Meinung:
Von einem auf den anderen Tag hat eine Pandemie, die anfangs "Die Georgische Grippe" genannt wurde, hunderte von Menschen getötet. Allein durch kurzen Kontakt mit den Mitmenschen wird die Krankheit übertragen. Zwanzig Jahre nach der Pandemie ist fast die gesamte Menschheit ausgerottet, doch es gibt überlebende. Unter anderem Kirsten, die zu jener Zeit noch ein Kind war, aber die Krankheit überlebt hat. Sie reist mit der fahrenden Symphonie durch die Länder der USA, um Theaterstücke und Musicals aufzuführen, um anderen Überlebenden eine Freude zu bereiten.
Was mir gut an dem Buch gefallen hat, waren die Zeitsprünge vor bzw. während der Pandemie und dann nach der Pandemie. Dadurch, dass es um verschiedene Personen ging, hat man auch erfahren wie die jeweiligen Personen mit ihrem Schicksal umgegangen sind. Ich habe zwar etwas gebraucht, bis ich den Aufbau des Buches verstanden habe und bis ich in die Geschichte reingekommen bin. Doch als ich dann einmal drin war, hat es richtig Spaß gemacht das Buch zu lesen und gegen Ende hat alles, was vorher keinen Sinn ergeben hat, endlich einen Sinn gemacht.
Jeevan, dessen Geschichte während der Pandemie erzählt wurde, wurde von einem Freund, der im Krankenhaus arbeitet, vor der Pandemie gewarnt. Entweder sollte er die Stadt verlassen oder sich mit Vorräten in seiner Wohnung verschanzen. Zusammen mit seinem Bruder Frank hat er sich in dessen Wohnung verbarikadiert und die Auswirkungen der Krankheit per Nachrichten verfolgt.
Kirstens Geschichte spielt in der Zeit nach der Pandemie. Sie gehört zu der fahrenden Symphonie, die von Stadt zu Stadt reist, um die Menschen, die überlebt haben, zu unterhalten. In einer Stadt trifft sie dann mit der Symphonie auf den Propheten, der die Pandemie als Reinigung der Erde und als Gottes Willen sieht. Nachdem sie und ihr Freund dann von der fahrenden Symphonie getrennt wurde, suchen sie einen Flughafen, der zu einem neuen Zufluchtsort für die Überlebenden geworden ist.
Dann gibt es noch Arthur, der zur Zeit vor der Pandemie ein berühmter Schauspieler war. Er starb einen Tag vor dem großen Ausbruch der Krankheit an einem Herzinfarkt auf der Bühne. Man erfährt über ihn, wie er zur Schauspielerei gekommen ist, sein Weg zur Berühmtheit und seine Geschichte mit seinen drei Ehefrauen. Außerdem erfährt man was mit seinen Ehefrauen geschehen ist.
Clarks Geschichte wird während und nach der Pandemie erzählt. Er ist der Anführer bzw. der Gründer der Unterkunft im Flughafen. Jeder der dorthin kommt, bringt ihm ein Geschenk mit.
Emily St. John Mandels Schreibstil war am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, doch man hat sich mit der Zeit daran gewöhnt und die Idee der Geschichte war wirklich gut. Es war mal etwas anderes und eine gute Abwechslung. Außerdem hat man immer die Hoffnung der Charaktere, dass es doch noch mehr Überlebende gibt und dass man die Welt wieder aufbauen kann, gespürt.
 
Bewertung:
3,5 von 5 Sternen, da ich das Buch zwar gut fand, es mich jedoch nicht fesseln konnte.