Sonntag, März 12, 2017

Trinity - Gefährliche Nähe by Audrey Carlan

Trinity - Gefährliche Nähe
Ullstein Verlag
ca. 350 Seiten
Audrey Carlan
Trinity 2

Inhalt:
Er liebt sie.
Doch kann er sie vor ihrer Vergangenheit beschützen?
Gillian Callahan sollte glücklich sein. An ihrem Finger funkeln die Diamanten des Verlobungsrings, den Chase Davis ihr geschenkt hat. Sie wir die Ehefrau des heißesten Milliardärs der Welt sein. Niemand versteht warum sie erst in einem Jahr heiraten will, am wenigsten Chase, der Gillian jeden Wunsch von den Augen abliest. Doch sie spürt, dass sich etwas in ihr gegen seine Kontrolle wehrt. Und kann Chase sie wirklich vor dem unbekannten Stalker beschützen, der jeden ihrer Schritte verfolgt? Zu spät wird klar, in welch tödlicher Gefahr nicht nur Gillian schwebt...

Meine Meinung:
Dieses Buch war definitiv besser, als der erste Teil. Nicht nur von der Spannung her, sondern auch von der Fortsetzung der Handlung her. Gillian bekommt immer wieder Briefe von ihrem Stalker und Chase tut alles, um sie so gut wie möglich zu beschützen. Er würde sein ganzes Geld ausgeben, damit Gillian in Sicherheit ist. Sie wird Tag und Nacht von ihrem neuen Leibwächter Austin bewacht. Nur blöd, wenn ihre Freunde nicht in Sicherheit sind, denn der Stalker hat es sowohl auf ihre Seelenschwestern, als auch auf Philipp abgesehen.
Auch in diesem Buch hat man mehr aus Gillians Vergangenheit erfahren. Sie hatte wieder Flashbacks aus der Zeit mit Justin. Natürlich denkt sie, dass ihr gewalttätiger Ex sie stalkt, was aber irgendwie zu leicht wäre. Sie fühlt sich in der Nähe ihres Aufpassers sicher, aber auch ein wenig bedrängt, weshalb sie manchmal ausreißen will.
Chase ist natürlich wieder sehr besitzergreifend. Durch den irren Stalker möchte nur noch eher sein Revier markieren. Er möchte alles tun, um Gillians Sicherheit zu gewährleisten, weil er es nicht ertragen würde, wenn er sie verliert. Ich fand sein Verhalten aber ehrlich gesagt manchmal ein bisschen nervig.
Audrey Carlans Schreibstil war in diesem buch wesentlich besser, als im ersten. Ein ganz großer Pluspunkt war der Perspektivwechsel zwischen Gillian und den Stalker. Man hat einen Einblick in die Welt von ihm bekommen und gemerkt, wie krank ein Mensch eigentlich sein kann.
Das Ende des Buches macht Lust auf mehr, weshalb ich bald auch den dritten Teil lesen werde.

Bewertung:
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen