Rock my Soul von Jamie Shaw

Rock my Soul
Blanvalet Verlag
Jamie Shaw
448 Seiten
Paperback: 12,99 €
E-Book: 9,99 €
The Last Ones to Know 3

Vielen Dank an den Blanvalet Verlag und das Bloggerportal zur Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

Inhalt:
Er ist ein Rockstar und verdreht jeder den Kopf – doch um sie für sich zu gewinnen, muss er sich richtig ins Zeug legen …
Als Kit Larson Shawn Scarlett das erste Mal Gitarre spielen sieht, ist es um sie geschehen! Doch nach einer verhängnisvollen Party wird Kit klar, dass sie für den hinreißenden Typen mit den grünen Augen nie mehr sein wird als ein One-Night-Stand. Die Liebe zur Musik aber lässt sie nie wieder los, und als Kit Jahre später erfährt, dass Shawns inzwischen sehr erfolgreiche Band The Last Ones to Know einen neuen Gitarristen sucht, kann sie nicht widerstehen und spielt vor. Kurz darauf erhält sie die Zusage und ist überglücklich. Doch das heißt auch, dass sie Shawn, den sie nie vergessen konnte, von jetzt an jeden Tag sehen wird …

Meine Meinung:
Shawn und Kit haben eine gemeinsame Vergangenheit, doch da Shawn Kit nie darauf anspricht, denkt sie er hat sie vergessen. Schon auf der Highschool hat sie für den Gitarristen geschwärmt und sie hat nie aufgehört in ihn verliebt zu sein. Zusammen mit The Last Ones to Know zu spielen, war schon immer Kits Wunsch und nun ist er in Erfüllung gegangen. Schnell merkt Kit, dass sie noch immer etwas für Shawn empfindet, obwohl er ihr vor sechs Jahren ihr Herz gebrochen hat.
Dieses Buch hat mir bisher von allen am besten gefallen. Shawn war schon am Anfang der Reihe einer meiner Lieblinge und in diesem Buch wurde sehr deutlich wieso. Auch wenn er bisher mit sehr vielen Frauen geschlafen hat und zu Highschool-Zeiten ein Arsch war, hat er Rücksicht auf Kit genommen. Während sie immer wieder versucht hat ihre Gefühle zu unterdrücken.
Kit ist tough und weiß was sie will. Sie lässt sich von niemanden einschüchtern. Nachdem was Shawn ihr vor sechs Jahren angetan hat, war sie am Boden zerstört und wütend, dass er nie angerufen hat. Trotzdem hat sie weitergemacht. Kit hat versucht ihre Gefühle für Shawn zu unterdrücken, was nicht besonders gut funktioniert hat. Ihre Mutter wollte sie die ganze Zeit verkuppeln, doch sie hat immer wieder angelehnt. Eine besondere Verbindung hat sie zu ihren Zwillingsbruder Kale, dem sie nichts verheimlicht und der ihr oft gute Tipps gibt. Mit vier Brüdern aufzuwachsen hat sie sozusagen 'abgehärtet'. Nur durch Shawn hat sie angefangen überhaupt Gitarre zu spielen, ist aber verdammt gut, in dem was sie tut.
Shawn war, als er jünger gewesen ist, ein richtiges Arschloch, doch als er Kit kennenlernt, versucht er sich zu bessern. Er möchte keine Groupies mehr im Tourbus haben und hat nur noch Augen für Kit, die ihn anfangs immer wieder abweist. Auch wenn er sie belogen hat und sie nie angerufen hat, bereut er, was er getan hat und ist nicht stolz darauf.
Natürlich durfte in diesem Teil Leti nicht fehlen, der sich selbst zu Kits drittbesten Freund erklärt hat. Er ist und bleibt einfach einer der besten Charaktere der Geschichte, weil er ehrlich ist und sich nie verstellt. Er gibt seinen Freundinnen immer wieder gute Ratschläge und hilft ihnen gerne. Ich glaube, dass diese Geschichte ohne Leti nur halb so gut wäre.
In diesem Buch gab es viele neue Charaktere, darunter auch Kale, Kits Zwillingsbruder. Er und Kit erzählen sich immer alles und die beiden haben eine stärkere Verbindung zueinander, als zu ihren anderen drei Brüdern Ryan, Bryce und Mason.
Jamie Shaws Schreibstil war wieder einmal großartig und ich konnte dieses Buch verschlingen. Was ich ziemlich gut fand, war der Prolog zu Beginn des Buches, da in der ersten beiden Bänden keiner vorkam. Natürlich wurde im Epilog die Protagonistin des nächsten Buches Rock my Dreams vorgestellt. Ich bin schon sehr gespannt auf die Geschichte von Mike, da er sich immer zurückgehalten hat und man ihn dann besser kennenlernen wird.

Bewertung:
5 von 5 Sternen

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Backstage in Seattle by Mina Mart

Love is War von R. K. Lilley

Frankfurter Buchmesse 2017 - Meine Eindrücke und Erfahrungen